Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 512 mal aufgerufen
 Lyricus - Gespräche
Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

24.06.2007 12:56
Lyricus-Gespräch Nr. 3 - Die Natur des Wissens antworten

Hallo miteinander!

Wir hatten unter „Lyricus-Gespräch Nr2„ begonnen den Ganzheitsnavigator darzustellen. In Lyricus 3 steht was sehr interessantes dazu. „Der Ganzheitsnavigator ist das Ineinandergreifen der Welten der Zeit und der Welten der Nichtzeit.“ Er hat also was mit der Zeit und nicht mit dem Raum zu tun.

Und wir hatten auch (nicht nur dort) über das menschliche Instrument, über unsere Körper diskutiert. Dazu sagt Lyricus 3 auch etwas. Nämlich, dass wir uns mit unserem Körper auseinandersetzen sollen. Wie funktioniert er, wie ist er aufgebaut.
Laut Lyricus 3 besteht das menschliche Instrument z.B. aus 24 verschiedenen Körpern, von denen Daten durch ein Schatten-Bewusstsein unseres Wesens, den Phantomkern, zum Wesen hin und wieder zu uns zurück transportiert werden. Siehe dazu auch die Grafik (linke Seite) im Anhang. Der Phantomkern könnte somit für die räumliche Verbindung zu unserem Wesen stehen.

Diese zwei Beziehungen (Ganzheitsnavigator - Zeit --> Nichtzeit und Phantomkern - Raum --> Nichtraum) finde ich sehr interessant.

Liebe Grüße,

Uwe

Angefügte Bilder:
anatomydiagram.jpg  
Fee Offline



Beiträge: 150

25.06.2007 12:06
#2 RE: Lyricus-Gespräch Nr. 3 antworten

Hallo Uwe,

ein schwieriges Gebiet hast du hier betreten.
Ich zaudere noch etwas, mich damit auseinanderzusetzen. Es ist nicht leicht sich das alles vorzustellen.

Zunächst verwende ich nicht gern den Begriff Körper für diese 24 Schichten. Das wirkt zu physisch und irritiert mich. Wenn schon Haut, Muskeln, Knochen, Gefühle und Geist die 5 von jedem Menschen wahrnehmbaren Schichten sind, so entsprechen doch zumindest die ersten 3 davon dem, was wir als unseren Körper betrachten.
Also ist der Begriff Schichten oder Ebenen sicherlich besser, geht es doch wahrscheinlich bei diesen Schichten neben den weiterhin bekannten Auraschichten noch um noch uns unbekannte Bereiche, die man sicherlich nicht als Körper ansehen kann.

Du schreibst:
Diese zwei Beziehungen (Ganzheitsnavigator - Zeit --> Nichtzeit und Phantomkern - Raum --> Nichtraum) finde ich sehr interessant.

Zeit- und Raum-Empfinden gehören aber zusammen. Also hat der Ganzheitsnavigator doch wohl auch mit Raum zu tun, oder?
Aber andererseits, ist denn noch Zeit (und damit Raum) wahrnehmbar mit Quellbewusstsein?
Ich weiss die Antwort nicht.
Irgendwie erschließt sich mir deine Betrachtung von Zeit-Nichtzeit für den Ganzheitsnavigator und Raum-Nichtraum für den Phantomkern nicht so richtig. In Lyricus 3 steht ja auch:“Der Phantomkern verbindet die 24 Ebenen des menschlichen Instrumentes, er ist das beobachtende Bewusstsein der menschlichen Seele in der Welt von Zeit und Raum.“
Kannst du mir deine Ansicht bitte nochmal anders erklären?

Beachtenswert ist die Aussage in Lyrikus 3, dass nicht die Chakrazentren die Verbindung zwischen physischen Körper und dem Nichtphysischen Bereichen darstellen, sondern der Phantomkern!
Wer kann das wohl erkennen?

LG von der verwirrten Fee

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

28.06.2007 21:39
#3 RE: Lyricus-Gespräch Nr. 3 antworten

Hallo liebe Fee,

Sicherlich hat der Ganzheitsnavigator auch was mit dem Raum zu tun.
Aber es ist doch schon interessant, dass in Lyricus 3 der Ganzheitsnavigator mit dem Phantomkern in Beziehung gesetzt wird, und er dabei selbst mit der Zeit und Nichtzeit und nicht mit dem Raum/Nichtraum, oder?

Ich sehe übrigens den Nicht-Raum und die Nicht-Zeit einfach als Gebiet wo u.a. unsere Wesen/Seelen existieren. Mehr lässt mein Verstand zurzeit nicht zu. Für mich ist das OK und reicht vollkommen aus.

Ich habe eine Frage zum Thema Ganzheitsnavigator.
Fee, wieso glaubst Du ist im Glossar das Wesen (= die Seele) und der Ganzheitsnavigator getrennt beschrieben worden?

Liebe Grüße

Uwe

Fee Offline



Beiträge: 150

29.06.2007 11:42
#4 RE: Lyricus-Gespräch Nr. 3 antworten

...weil es zwei getrennte Bewusstseins-Aspekte sind, die man getrennt beschreiben kann, aber die doch aufs Engste miteinander verwoben sind. Oder?

LG Fee

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

02.07.2007 19:56
#5 RE: Lyricus-Gespräch Nr. 3 antworten
Hallo Fee!

Den Ganzheitsnavigator habe ich nie als Bewußtsein angesehen. Seltsam! Aber Du hast vollkommen recht. Danke Dir!

Liebe Grüße

Uwe
Lutz Offline



Beiträge: 92

03.07.2007 18:01
#6 RE: Lyricus-Gespräch Nr. 3 antworten

Also ich glaube nicht, dass es Nicht-Raum und Nicht-Zeit gibt.

Sondern verschiedene Ebenen des Bewusstseins, in denen Raum oder Zeit wahrgenommen wird.

Je höher das Bewusstsein, umso weniger kann es mit diesen Begriffen etwas anfangen.

Viele Grüße von Lutz

__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

 Sprung  

Das Grosse Portal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de