Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.254 mal aufgerufen
 WingMakers - Musik
Seiten 1 | 2 | 3
Fee Offline



Beiträge: 150

21.11.2006 09:32
Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo liebe Jungs,

auf Anregung Xeno`s hab ich mich seit einigen Tagen in die Hakomi 3 – Musik versenkt.
Es ist Musik, aber auch viel mehr; ständig entdecke ich neue Geräusche und Töne.

Die körperlichen Auswirkungen sind beachtlich.
Buchstäblich von den ersten Tönen an spürte ich die gewaltige Energie, die von den Rhythmen und Gesängen ausgeht.
Mein ganzer Körper wurde schwer, so schwer, dass ich dachte, ich könnte mich nicht mehr bewegen. So, wie man es sich beim autogenen Training wünscht, aber viel intensiver und vor allem augenblicklich!
Gleichzeitig durchlief mich ein Kribbeln, Prickeln – lässt sich schlecht beschreiben. Ähnlich dem Gefühl, wenn einen das Bein einschläft, aber nicht so unangenehm und viel mächtiger.
Ich fühlte mich wie in einzelne Atome aufgelöst, als sortiere sich alles neu – einfach unbeschreiblich. Da muss wohl eine Menge ausgerichtet werden bei mir.

Visuelle Eindrücke hatte ich zunächst nicht. Die Energie wirkt immer noch eine zeitlang nach.
Mit Teilen der Gesänge fühle ich mich irgendwie verbunden, so als kenne ich sie schon lange.

Jetzt, nach einigen Tagen ist die körperliche Wirkung nicht mehr so stark, aber noch präsent beim anhören.
Gestern hatte ich dabei ein Bild vor dem inneren Auge. Als ich die Chamber- Bilder durchsah, war es genau der Kopfbereich vom Bild der Kammer 17

Ich werde noch einige Zeit diese Musik genießen, mal sehen, ob sich noch was Neues ergibt. Es ist spannend.

Ich liebe ja ruhige Entspannungsmusik. Diese hier ist aber anders, weil so viele Geräusche einwirken. Zum „normalen“ meditieren könnte ich sie nicht verwenden.

Liebe Grüße von Fee

Lutz Offline



Beiträge: 92

21.11.2006 16:49
#2 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Fee,

ist ja phantastisch, was du da erlebst.- Du scheinst eine gute Resonanz zu haben dafür.

Es ist fast zwei Jahre her, dass ich die CD's zum ersten Mal gehört habe und so genau kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Nur das das erstmalige Hören einen sehr starken Eindruck bei mir hinterlassen hat.

Später habe ich mich dann daran gewöhnt. Hast du alle CD's ?


Lutz
__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Xeno Offline



Beiträge: 9

21.11.2006 22:09
#3 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Liebe Fee,

Resonanz, das erzwungene Mitschwingen eines schwingungsfähigen Systems, wenn es periodisch angeregt wird. Dieses Mitschwingen kann sich in der Nähe der Eigenfrequenz des schwingungsfähigen Systems um ein Vielfaches der Erregeramplitude aufschaukeln.

Das menschliche Instrument absorbiert die Klänge die in der Musik gegenwärtig sind und kann, wenn die Musik richtig eingestellt wird, eine mitfühlende Resonanz mit der Musik formen. Ähnlich zwei Stimmgabeln, die auf derselben Frequenz mitschwingen, wenn nur eine geschlagen wird. Das menschliche Instrument kann ein Resonanzsystem sein, worin seine Zellular- und Atomarstruktur mitgeführt wird von der Musik - oder genauer- durch die vibrierenden (schwingenden) Frequenzen enthalten in der Harmonik der Musik.
Die atomare Struktur des menschlichen Instruments ist ein vibrierendes (schwingendes) harmonisches System. Die Kerne vibrieren, und die Elektronen in ihren Umkreisungen vibrieren in Resonanz zu ihren Kernen aber mit was schwingen die Kerne mit? Was ist die ursprüngliche Vibration, die den vibrierenden Ausdruck eines menschlichen Instruments etabliert? Kann diese Vibration sich ändern und sich anpassen - in einem Sinn wandernd zu neuen Vibrationsebenen, die mehr ausgerichtet und stützend sind für das geistigen Ziel welches die menschliche Seele verkörpern will?
Kohärenz des evolutionären Bewusstseins
(Xeno´s Übersetzung. Lesen auf eigene Gefahr)



So wie die Kunst den Gesetzten der Kommunikation unterliegt, so ist die Musik auch nur eine Form des sich Ausdrückens, des Kommunizierens, des sich Mitteilens.
Für mich ist Kunst immer nur so gut wie sie mit mir Kommuniziert. Kommt die gewünschte Mitteilung bei mir an, wie wirkt sie auf mich.

Meine erste Begegnung mit den WMM war die Musik der Kammern 1-24. Ich kann all die Phänomene die ich erlebte gar nicht aufführen.
Aber ich werde die für mich Eindruckvollsten mit euch teilen, natürlich auch nur die die ihr bequem erleben könnt.
Ich hatte immer kalte Füße, ich meine wirklich kalte Füße. Da half nichts. In der Sauna wurde es auch nicht besser. Ich stellte meine Füße ins heiße Wasser und anstatt warm zu werden produzierten die Knochen Kälte. Ich war verzweifelt. Irgendwie hatte ich das Gefühl mit dem Nordpol verbinden zu sein.
Als ich die Kammern 11-17 hörte verspürte ich eine Schwere in den Füßen, ein sehr unangenehmes Gefühl, aber ich machte weiter. Nach dem zweiten Durchlauf der CD, fühlte ich eine Brise an den Füßen und ich hatte das Gefühl irgendetwas oder irgendjemand würde mir Drähte aus den Zehen ziehen, für mich fühlte es sich so an.
Seitdem habe ich keine kalten Füße mehr. Ist wirklich wahr.
Und so ging es weiter. Da ein Pieksen, dort ein Ziehen und Zucken, manchmal auch einen kleine Explosion.
Als ich einmal die Kammern 18-24 hörte, da manifestierten sich drei klein Kugeln am Kehlkopf. Sie hatten die Ausrichtung eines Dreiecks, bzw. als wären sie an den Ecken des Dreiecks, sie explodierten.
Vor zwei Tagen hörte ich mir die Kammer 23 an und verspürte eine Last auf den Schultern, dann hatte ich die Wahrnehmung als wäre in der Mitte der Schulter jeweils eine Murmel (?) die auch explodierten.
Und so geht immer was.
Hakomi Kammer 3 hat auf mich eine sehr beruhigende Wirkung. Wenn ich sie zweimal hintereinander höre bin ich total ausgeglichen und es ist die einzige Musik zu der ich lernen kann, die meine Konzentration nicht stört.
Manchmal habe ich die Wahrnehmung ich würde mich aus einem anderen Raum anschauen, ich schaue mir direkt ins Gesicht. Das beruhigt mich immer und motiviert zugleich.______
Meine Wahrnehmung ist das ich die Musik immer in einer neuen Zeiteinheit auf eine neu Art erlebe.
Bei den Bildern ist die Erfahrung nett so fruchtbar. Letztens arbeitete ich wieder mit den Bildern, aber Nichts. Ich habe die Erinnerung, dass ich im Schlaf in einem hellblauen Raum war, wie im Zeichentrickfilm. Fehlte nur noch das SpongeBob vorbeikam und mich in die Krosse Krabbe einlud, zu einem Krabbenburger. Ooo, da hätte ich mir Sorgen um meinen Zustand gemacht.
Ich habe bald vor einen neuen Hakomizyklus zu starten und wenn sich was Neues ergibt, lass ich es dich wissen.
The Music works!!!
Ich habe gehört dass die Chinesen wundervolle Klangmusik haben. Wenn man dem Klang folgt, hat man das Gefühl zu fliegen.
Fee, schau dir doch das Bild der Kammer 17 an, es ist vielleicht ein Verweis auf Etwas, aber das ist schon eine Suggestion. Entschuldige. Mach was du für Richtig hältst, was für die OK ist.
Mach weiter, ich freu mich für dich.
Gewissheit erhalten wir nur durch Eigenerfahrung.

ML
Xeno

Xeno Offline



Beiträge: 9

21.11.2006 22:25
#4 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Lutz,

geht mir in letzter Zeit auch so ähnlich, aber dann passiert doch was.
Ich versuche immer etwas Neues. Raumklang, Kopfhörer, Einstellung Rock, Pop, Klassik, Live. Der Klang kommt immer anders rüber.
Lutz, sag mal erlebst du so etwas wie eine Metamorphose?
Irgendwie erlebe ich dich anders!
Du bist ja nett!!!

ML
Xeno


Fee Offline



Beiträge: 150

22.11.2006 18:09
#5 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Lieber Lutz,

ich hab nur 2 CD s, aber das macht nichts, ich lasse mich da ganz von Innen führen. Wenn ich das Gefühl haben sollte, dass die gesamte Musik für mich wichtig ist, dann erhalte, bzw. beschaffe ich sie mir auch irgendwie.
Im Moment beginne ich ja erst damit zu experimentieren.

Ihr seit ja alle schon länger mit den WMM vertraut. Ich bin auch hier noch am erarbeiten und begreifen wollen.
Deshalb freue ich mich auch über jede Anregung und eure Erfahrung und Meinung.
Hörst du keine WM Musik mehr?

Liebe Grüße von Fee


Lieber Xeno,

ich musste richtig laut lachen, als ich deinen Beitrag las, auch jetzt noch könnt ich mich kringeln.

Aber nun ersthaft:
Wie immer findest du die richtigen Texte und Erklärungen, für mich ist das sehr hilfreich – danke.
Was du mit der Musik erlebst ist ja unglaublich. Aber wenn es sogar körperliche Besserung bringt, kann es ja nur gut sein. (Da dürfe es in mir auch explodieren und zwitschern oder sonst was!) Wie wohl erst die Wirkung sein muss, die wir nicht unmittelbar spüren, die sich vielleicht auf unsere Hirnströme bzw.geistige Sicht auswirkt?

Deine Erfahrung sich selbst zu beobachten ist meines Erachtens ein untrügerisches Zeichen dafür, dass du mit deinem höheren Selbst arbeitest. Denn der „normale Mensch“ handelt unbewusst, wie eine Marionette. Wir funktionieren einfach nur bei den meisten (gerade alltäglichen)Dingen die wir tun.
Ich hab mal - auf Anregung hin - versucht, alles was ich mache bewusst zu tun. D.h. egal ob ich aufstehe, Kaffee koche oder einfach mich nur hinsetzte, laufe ...,alles bewusst tun, indem ich in Gedanken sage, was ich gerade mache. Das kann man nur kurze Zeit durchhalten am Anfang, weil wir das bewusste Handeln nicht gewohnt sind. Je mehr man übt, um so häufiger merkt man: Hey, wenn ich mich beobachten kann, wer bin ich denn dann, der den ich beobachte doch wohl nicht.
Aber das müsste wohl in ein extra Thema.
Ich kann mich so wie du jedenfalls nicht wahrnehmen, aber ich „stehe“ auch oft neben mir und beobachte, was ich so für Blödsinn mache. Bevor ich wusste, dass das ein geistiger Fortschritt ist, dachte ich schon fast nun bin ich reif für den Psychater.

Ach so; das Bild Kammer 17 betrachten, das hab ich ja. Aber ich mag die Bilder nicht, sie sagen mir fast nichts und ich finde sie nicht gerade ästhetisch in meinem Sinn.
Also, nur wenn mir wiederholt Bilder im Geist erscheinen, werde ich ersthaft um eine Deutung ringen, jetzt schieb ich das erst mal etwas zur Seite.

Herzliche Grüße von Fee

Xeno Offline



Beiträge: 9

22.11.2006 20:38
#6 RE: Hakomi 3 Projekt antworten


Liebe Fee,
Lieber Xeno,

ich musste richtig laut lachen, als ich deinen Beitrag las, auch jetzt noch könnt ich mich kringeln.

Siehst mal, hab was für die Ausschüttung deiner Glückshormone getan.
Für mich ist es aber ein Zeichen für dein Konfrontationsvermögen, Konfrontationsfähigkeit. Ich hoffe du explodierst mir nicht weg.


Ich hab mal - auf Anregung hin - versucht, alles was ich mache bewusst zu tun. D.h. egal ob ich aufstehe, Kaffee koche oder einfach mich nur hinsetzte, laufe ...,alles bewusst tun, indem ich in Gedanken sage, was ich gerade mache. Das kann man nur kurze Zeit durchhalten am Anfang, weil wir das bewusste Handeln nicht gewohnt sind. Je mehr man übt, um so häufiger merkt man: Hey, wenn ich mich beobachten kann, wer bin ich denn dann, der den ich beobachte doch wohl nicht.


Das ist der Weg um Automatismen zu sprengen. Leider arbeitet das Gehirn mit diesen Schablonen.
Ich mache das auch.
Ich glaube das Menschen mit welcher Technik, Übung oder Gebet auch immer nur scheitern weil es zum Automatismus wird.
z.B. Beten und dabei die Einkaufsliste für Aldi erstellen.
Dein Ausdruck, dass ich mich beobachte ist falsch, noch stehe ich neben mir. Es sind Augenblicke die ich so wahrnehme und nicht mehr. Ob ich mit dem höhern Selbst Komm habe, weiß ich nicht.
Glaube nicht. Es ist eine Wahrnehmung und mehr nicht.
Was meinst du was ich alles vor 1 -2 Jahren wahrgenommen habe, wer mich alles verfolgt hat und wen ich schon alles nackt unter der Dusche gesehen habe. Es war nie etwas direktes, sondern eher eine Erinnerung die sich von den meinen, wahren Erinnerungen nicht unterschied. Morgens beim Kaffeetrinken erinnerte ich mich an diese Vorfälle, so einfach. Horror pur!!!
Ich habe ein Jahr gebraucht um das auszusortieren. Was war wirklich passiert und was war eine Halluzination. Longer. Longer. Zum Glück war ich kein Grünschnabel…


!) Wie wohl erst die Wirkung sein muss, die wir nicht unmittelbar spüren, die sich vielleicht auf unsere Hirnströme bzw.geistige Sicht auswirkt?

Ja, das ist die andere Seite der Münze, ich glaube die gibt es auch. Deswegen war es mir wichtig zu erfahren was für Erfahrungen ihr mit den WMM hattet.
Leider, oder zum Glück habt ihr es nicht so intensiv und ernsthaft gemacht wie ich.
Vielleicht hatte ich diese Resonanz weil ich auch gut darin bin mit Yoga jedes Energiezentrum zum schwingen zu bringen (äußert sich in Wärme, Hitze). Ich gehe davon aus, muss aber nicht sein. Ich wollte mir auch andere Musik zur Aktivierung der Energiezentren anhören, aber irgendwie hatte ich keinen Bock mehr darauf. Atemübungen tun es auch.
Aber bevor du mir auf einem Lachkrampf ins Jenseits rutschst hör ich lieber auf.

ML

Xeno

PS Solltet ihr mal ein ähnliches Problem haben ich bin der richtige Ansprechpartner.

Fee Offline



Beiträge: 150

23.11.2006 07:59
#7 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Xeno,

Da ist aber etwas total verkehrt angekommen glaube ich.
Ich bin oft spontan und gern fröhlich. So hat mich dein Trickfilmheld eben zum Lachen gebracht, was ich auch gleich aufgeschrieben habe.

Aber nie !!! würde ich Gedanken und Erfahrungen anderer belachen, auch nicht die ernsten hinter SpongeBob. Ich glaub du hast das aber nicht so aufnehmen können?
So ist das, ich hab halt keine Erfahrung mit der Forenschreiberei und deshalb vergessen, dass wir ja unsere Charaktere nicht kennen. Wie solltest du da meine Heiterkeit richtig einordnen können.

Ich bin froh über unseren kleinen Erfahrungsaustausch, der durch Uwe ermöglicht wurde. Jeder legt hier etwas von seinen Innersten Gedanken und Gefühlen offen. Das ehre ich.

Jetzt musste ich halt selbst erfahren, wie umsichtig man doch formulieren muss.
Deshalb verordne ich mir jetzt erstmal eine Schreibpause, geh mit dem Hund spazieren und sinne ein bisschen nach...

Also sorry Xeno sagt die traurige Fee.

P.S. Das in der Anfangsphase der Musikmeditation unangenehme körperliche Empfindungen möglich sind, steht auch im Text.
Und ich meinte es ernst, wenn auch salopp formuliert: Wenn ich körperliche Probleme hätte, würde ich sie lieber mit Musik als mit Medikamenten versuchen zu therapieren.
Deine jetzt angedeuteten Erlebnisse bleiben mir aber hoffentlich erspart, das würde mich erschrecken.

Liebe Grüße


Xeno Offline



Beiträge: 9

23.11.2006 11:26
#8 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Liebe Fee,

ist nichts verkehrt angekommen. Ich bring Leute gerne zum Lachen.
Ich hatte halt auch diese angedeuteten Erlebnisse. Ich habe manchmal selber gelacht und zugleich geweint.
Ich wusste gleich dass es nicht meins war, aber ich weiß nicht wo es herkommt.
Es war einfach da.
Ich rauche nicht, trinke nicht, nehme keine Drogen, bin sportlich und in dieser Zeit machte ich nur die WM.
Zurzeit mache ich nichts mehr mit den WMM, aber alles was ich angegeben habe hat sich so zugetragen.
Vielleicht in näherer Zukunft versuche ich es noch einmal, aber nur um zu sehen ob sich die Wahrnehmungen wiederholen.

ML
Xeno

Lutz Offline



Beiträge: 92

23.11.2006 14:23
#9 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Xeno,

mit den Polaritäten habe ich schon geraume Zeit experimentiert und oft bin ich schneller zu einem Ergebnis gekommen, wenn ich mir das Gegenteil angeschaut habe.

Zur Zeit faszinieren mich quadratische Begriffsqualitäten, z.B.

Sparsamkeit Großzügigkeit
Geiz Verschwendung

Jedes steht zum anderen in einem gewissen Gegensatz, nicht nur in der Aussage, auch in der Bewertung.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch etwas über mich sagen, was aber nur für Mitglieder (s.dort) zugänglich ist.

Bis bald
Lutz


__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Xeno Offline



Beiträge: 9

23.11.2006 21:24
#10 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Lutz,

wenn ich mir deine quadratischen Begriffsqualitäten anschaue, fallen mir spontan die Betrachtungen

Verhindern - Ermöglichen
Absperren - Lösen
Stoppen - Staren
Nichts besitzen - Alles besitzen
Misstrauen - Vertrauen
Keine Veränderung – Veränderung
Wirkung – Ursache
Keine Kommunikation – Kommunikation
Keine Bewegung – Bewegung
ein.
Ich spielte schon das Spiel Wahrheit – Halluzination, aber das Ding ist größer und so verrückt das es sowohl das Eine, als auch das Andere beinhaltet.
Öffentlich werde ich mich nicht dazu äußern (das Forum kann ja jeder XY einsehen – wäre besser es wäre nur für Mitglieder), aber wenn ich Zeit finde (brauche etwas Zeit um es schriftlich zu fassen) schicke ich dir eine private E-Mail, wenn du willst. Das Ding ist schon interessant und heiß.
Normalerweise durfte mir so etwas nicht passieren.
Es hat mich beinah umgebracht.

ML
Xeno

Fee Offline



Beiträge: 150

24.11.2006 10:42
#11 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo,

Xeno: "Ich spielte schon das Spiel Wahrheit – Halluzination, aber das Ding ist größer und so verrückt das es sowohl das Eine, als auch das Andere beinhaltet."

Das hätte mich ja auch sehr interessiert.

Warum hab ich jetzt eigendlich so ein intensives Gefühl, dass dieses Forum extra dafür geschaffen wurde, dass ihr (Lutz und Xeno)euch begegnet?

Liebe Grüße Fee

Lutz Offline



Beiträge: 92

24.11.2006 18:00
#12 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo und in aller Kürze,

Der Link "Mitglieder" ist tatsächlich nur für Mitglieder. Versuch mal ohne vorheriges Login die Mitglieder anzuklicken.

Bis bald Lutz
__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Xeno Offline



Beiträge: 9

24.11.2006 20:43
#13 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Fee Schrieb:“ Warum hab ich jetzt eigendlich so ein intensives Gefühl, dass dieses Forum extra dafür geschaffen wurde, dass ihr (Lutz und Xeno)euch begegnet?“
Liebe Fee,

Ooo, da sprudeln bei mir die Betrachtungen hoch.
Bei mir läuten die Alarmglocken bei bloßer Andeutung auf Vorhersehung, Prophezeiung, zuviel Zufall.
Sag mal Lutz bist du katholisch
Irgendwelche Verbindungen zu den Hütern des Glaubens
Und du meine liebe Fee, hast du dich mal vor Lachen gekringelt weil dich jemand an die Figur Hans, aus dem gleichnamigen Grimm Märchen „Hans im Glück“ erinnert hat


ML
Xeno

Lutz Offline



Beiträge: 92

25.11.2006 10:41
#14 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Fee,

bei den "quadratischen" Polaritäten sind vier Begriffe einzuordnen, also z.B.

Vertrauen - Vorsicht
naive Vertrauensseligkeit - paranoides Mißtrauen

die beiden oberen sind Polaritäten im positiven Bereich (positives Spannungverhältnis)
die beiden unteren im negativen Bereich
senkrecht untereinander eine entwertenende Übertreibung
und die Diagonale bildet konträre Gegensätze.

Hallo Xeno,

ich bin aus der Kirche ausgetreten, stehe aber dem Buddhismus nahe.
Zufall gibts nicht, das hatten wir schon und manchmal wählt das Schicksal seltsame Wege, damit sich Menschen begegnen.
Bei genauem Hinsehen könnte vielleicht ein jeder solche Stories erzählen.

Heute nachmittag werde ich mal Hakomi 3 laufen lassen, wenn ihr da so tolle Sachen erzählt.
Dann lege ich mich auf den Teppich in die Mitte und an den Ecken sind vier Lautsprecher und freundlicherweise ist das Haus über mir und unter mir leer, sodass ich da aufdrehen kann. Mal sehen, was kommt.

Grüße von Lutz

__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Xeno Offline



Beiträge: 9

25.11.2006 11:54
#15 RE: Hakomi 3 Projekt antworten

Hallo Lutz,

Lutz schrieb:
„Vertrauen - Vorsicht
naive Vertrauensseligkeit - paranoides Mißtrauen

die beiden oberen sind Polaritäten im positiven Bereich (positives Spannungverhältnis)
die beiden unteren im negativen Bereich
senkrecht untereinander eine entwertenende Übertreibung
und die Diagonale bildet konträre Gegensätze.“


Ja - das ist ja sehr interessant lieber Lutz, nur gibt es auch ein Verfahren für die Anwendung? Ich bin Dichotomien Prozess gelaufen.
Wie wendet man das Verfahren der quadratischen Polaritäten an.
Oder - ist es nur zum Grübeln da.
Ich habe sehr viele Prozesse gemacht und die gehen immer bis zu Cognitation, Erkenntnis, was den Zustand löst, beziehungsweise einen aus Verwirrung in einen normalen Zustand hievt, einen von einem Manko befreit.

Lutz schrieb: „Bei genauem Hinsehen könnte vielleicht ein jeder solche Stories erzählen.“

Ja, Lutz da hast du Recht, vielleicht noch bessere - denk an all die Literaturromane, nur ich bin kein Autor und ich hatte auch nie das Gefühl mein Leben wäre langweilig und ich müsste es durch so etwas würzen. Ganz bestimmt nicht. Für mich hat sich der Fall gelöst, bevor mich die Betrachtungen eines Hobby Psychologen wieder in Verwirrung bringen, danke ich dir recht herzlich für den Hinweis auf die "quadratischen" Polaritäten.
Wenn du einen funktionierenden Prozess der Anwendung für Otto Normalbürger erstellst, einen Prozess der mit allem was aus Pandoras Schachtel dann rauskommt auch klar kommt, lass es mich wissen.
Steh nicht auf Päckchen mit bunter Mysterieverpackung. Man muss die Geister die rauskommen auch bändigen können. Das macht einen guten Prozess aus.

Viel Spaß beim Musikhören. Konzentration ist alles.

ML
Xeno

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Das Grosse Portal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de