Es werden keine weiteren Anmeldungen mehr zugelassen, da Mitglieder nicht mehr posten. Impressum 
Es werden keine weiteren Anmeldungen mehr zugelassen, da Mitglieder nicht mehr posten.
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 326 mal aufgerufen
 WingMakers - Philosophie/Glossar
Fee Offline



Beiträge: 150

21.12.2006 10:10
Philosophie Kammer 1 antworten

Hallo Uwe und Lutz,

Ich möchte meinen Beitrag zum „Wesen“ hier fortführen, da es ein direkter Bezug zur WM- Philosophie ist.

Zunächst: Die WM – Philosophien sind für jeden Suchenden eine wahre Fundgrube für die Bewußtseinsentwicklung. Es erfordert eine tiefgründige Beschäftigung mit den Ausführungen, ehe man für sich persönlich die Bedeutung erkennen kann. Aber es ist lohnender, als sich z.B. durch das abendliche Fernsehprogramm ablenken zu lassen vom Wesentlichen!

Die Philosophie Kammer 1 zeigt die Lebensprinzipien auf, die die Transformationserfahrung fördern kann.

Die universelle Beziehung durch Dankbarkeit gehört dabei für mich nun schon zum „Alltag“.

Auszug: „ Dieser Prozess ist ein Austausch von unterstützenden Energien vom Individuellen zum Universellen Wesen – und diese Energie wird am besten eingesetzt, wenn man anerkennt, wie perfekt und exakt dieser Austausch in jedem Moment des Lebens passiert. Wenn das Iindividuum sich bewusst ist (oder zumindest daran interessiert ist, eine Bewusstheit darüber zu erlangen), wie perfekt das universelle Wesen die individuelle, unabhängige Realität unterstützt, dann existiert ein starkes und natürliches Gefühl der Dankbarkeit, das vom Individuum zum Universellen Wesen fliesst.“

Es ist ganz einfach diese Perfektion zu erkennen, wenn man sein bisheriges Leben unter diesem Aspekt betrachtet.
Ich war z.B. erstaunt, wie gewaltig sich mein Bewusstsein innerhalb weniger Jahre verändert (erweitert) hat. Das führte mich dazu, meinen Lebensweg mal näher zu betrachten, obwohl ich ein Mensch bin, der im Jetzt lebt und nicht der Vergangenheit nachhängt .
Es stellte sich heraus, dass sich alles wunderbar zusammenfügt und gerade die Lebensumstände und Ereignisse, die ich nicht haben wollte, oder als ungerechtes Schicksal empfunden habe, führten mich zu meiner Bewusstwerdung.

Ein kleines Beispiel, ohne viel Persönliches preiszugeben:

Ich bin ein „Ostprodukt“, hatte also in meiner Jugend extrem begrenzte Möglichkeiten mein grenzwissenschaftliches und esoterisches Interesse auszuleben. Es gab schlichtweg kaum verfügbare Literatur, PC und Internet sowieso noch nicht.
Das hatte mich oft schier verzweifeln lassen und ich hab mich mit Lesen Phantastischer Romane, Mythen und Sagen und manchmal doch durchsickernder interessanter Berichte zufrieden geben müssen.
Von meiner jetzigen Sicht aus, war das für mich aber gut so – tatsächlich. Denn ich kenne mich, hätte ich als junger unerfahrener Mensch und mit meiner Experimentierfreude die heutigen Möglichkeiten gehabt, wäre ich garantiert irgendwo bei der schwarzen Magie o.ä. auf der Strecke geblieben.
Diese Erkenntnis versöhnt mich und lässt mich wirkliche Dankbarkeit zu meinen Lebensumständen verspüren.

Aktuelles Beispiel:
Unzufriedenheit, dass ich die ständige tägliche Routine ( Haushalt, Essen kochen....)ausführen muss. Was passiert plötzlich? Ohne Vorwarnung akute Erkrankung, die mich hindert, meinen „Pflichten“ nachzukommen. Sofort will ich natürlich unbedingt viel lieber meine Arbeit machen, als untätig auf andere angewiesen zu sein. Das darf ich nun auch, denn ich habe das Prinzip dahinter ja erkannt. – Das Leben fließen lassen im Urvertrauen, dass es genau so richtig ist, wie es ist. Sobald ich mich sträube, werde ich durch entsprechende Umstände wieder zurechtgerückt. Erkenne ich das nicht, entstehen fatale Folgen, hier wäre es vielleicht eine lange Krankheitsgeschichte geworden.

Also, es gelingt nicht immer, aber immer öfter und besser mit meinem inneren Wesen in Harmonie und Dankbarkeit zusammenzuarbeiten. Es ist universell und kennt den richtigen Weg nun mal besser als ich zeitgebundener Mensch.

„...und dass die persönliche Realität aus diesem Strom des multidimensionalen Universums fliessen muss, damit sie dauerhafte Freude und inneren Frieden erzeugt.“ – wie wahr!

Soweit erst mal für heute.

Schöne und besinnliche Feiertage wünscht euch von ganzem Herzen Fee

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

02.01.2007 21:30
#2 RE: Philosophie Kammer 1 antworten

Hallo liebe Fee!

Ich wünsche Dir, Lutz und Wilfried erst einmal ein friedliches und erfolgreiches 2007. Möge Euch Allen durch das WMM noch vieles bewusst werden.

Fee, es ist schon sehr interessant wie viele Ähnlichkeiten wir haben. Auch ich bin ein „Ostkind“ und arbeite seit ich das Prinzip der Dankbarkeit kennen gelernt habe täglich mit diesen. Ich spüre einfach eine Dankbarkeit zu „Allem was Ist“. Das Wichtige dabei ist, wie ich glaube, sich auch für das Unangenehme zu bedanken. Denn das gehört genauso zum Leben dazu wie das Angenehme.

Mir kommt gerade in den Sinn, zu Bewusstsein, dass das Negative von einer höheren Warte aus, Theorie ist und das Positive die Praxis. Interessant! Beides ist bekanntlich notwendig und göttlich.

LG Uwe

«« Wesen
 Sprung  

Das Grosse Portal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de