Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.675 mal aufgerufen
 WingMakers - Interviews
Seiten 1 | 2
Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

15.08.2006 18:37
Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten
Hallo zusammen,

Die Interviews bestehen, wie das gesamte WMM, aus tatsächlichen Ereignissen und Fiktion. Und ich glaube auch, dass die Interviews selbst nie stattgefunden haben. Es geht einfach darum gewisse Informationen preiszugeben, in denen zusätzlich sensorische Datenströme integriert sind. D.h. z.B. die Incunabula existiert, heißt aber anders und kontrolliert den Militär-Industrie-Komplex.

5 Menschen regieren also die Welt und die Illuminaten sind nur kleine Fische. Schwer vorstellbar, oder? Ich frage mich auch öfters, wie ist das überhaupt möglich? Wie können in diesem Fall 5 Menschen soviel Macht bekommen und keiner kann was dagegen tun? Jeder springt nach ihrer Pfeife. Diese Methode geht natürlich hierarchisch bis zu uns runter. Sind wir Menschen so manipulierbar? Der Hauptgrund ist wahrscheinlich die Angst. Die Angst, seine Existenz und vielleicht sein Leben zu verlieren.

Gibt es daraus einen Ausweg? Vielleicht Ja. Mir ist aufgefallen, dass auf den Agenden der Triade die Religion/Spiritualität fehlt bzw. keinen hohen Stellenwert hat (--> Schaffen eines neuen Glaubens). Vielleicht ist da die Lösung zu finden. Wobei ich persönlich der Spiritualität eine größere Chance einräume als der Religion, denn letztere wird ebenfalls von dunklen Kräften kontrolliert und manipuliert.

Viele Grüße,

Uwe

Lutz Offline



Beiträge: 92

20.08.2006 10:26
#2 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Nun, die Interviews sind sicherlich eine lebendige redaktionelle Form, um einen bestimmten Inhalt zu transportieren. Bei "5 Menschen" würde ich ein Fragezeichen machen wollen, a) sind es Menschen und b) solange wir sie nicht zu sehen bekommen, können es auch zehn oder 50 sein.

Was ich eher ansprechen möchte, sind die ANIMUS, deren Ankunft prophezeit wird, wenn die Intervention aus der Zukunft nicht rechtzeitig greift. Und mir scheint, dass die Animus bereits mitten unter uns sind und sie von den Menschen Besitz ergriffen haben, die bereit sind, ihre Seele zu verkaufen. Bekannte Beispiele wären Zetsche, Ackermann oder der Utz von EnBW, und wir könnten wahrscheinlich noch ein paar Dutzend hinzufügen.

Ich habe einen solchen inneren Wandel in meiner näheren Umgebung persönlich erlebt und es wäre interessant, sich über Details auszutauschen.

Viele Grüße von Lutz

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

21.08.2006 18:35
#3 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo Lutz,

schön, daß Du dabei bist.

Ja, die Animus. Wer ist damit gemeint? Negative Wesen, die um 2012 die Erde entdecken oder Wesen, die schon längst unter uns sind, z.B. die Grauen, die Anunnaki, andere Reptos, Dracos oder feinstoffliche Wesen. In der Eso-Szene wird ja behauptet, daß wir schon seit Tausend von Jahren von negativen Wesen manipuliert werden. Diese Manipualtion kann man sich ja noch vorstellen, siehe unsere heutige Gesellschaft. Nur dann fragt man sich, wenn die Animus wirklich andere Wesen sind, was werden die dann mit uns machen? Wie wird ihre Manipulation aussehen?

Die Namen, die Du genannt hast. Für was stehen sie genau? Glaubst Du, daß diese Leute sich charakterlich geändert haben? Haben sie etwas getan, wo man sagen kann, da steckt das pure Böse dahinter?

Viele Grüße,

Uwe

Lutz Offline



Beiträge: 92

22.08.2006 14:51
#4 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo Uwe,

mein Eindruck ist, dass inzwischen die Seelenlosigkeit, das fehlende Verständnis für den Mitmenschen wie ein (ähnlich wie ein magnetisches) Feld Teile der Erde überzieht und damit manipuliert. Vielleicht merken es die betroffenen Menschen selbst gar nicht so. Vielleicht sind sie anfällig dafür.

Wenn es so wäre, ist die Bewertung "böse" nicht hilfreich. Diese Menschen haben kein Unrechtsbewusstsein.

Die Manipulation selbst stelle ich mir vor, geschieht in einem begrenzten Frequenzbereich. Dabei denke ich an die Versuche, die unter Montauk-Projekt oder HAARP auch schon mal an die Öffentlichkeit gelangt sind.

Die Animus (wobei der Name fatal ist, bedeutet "anima" im lateinischen "Seele") müssen nicht notwendigerweise stofflich sein. Wir sollten auch noch über die Zielsetzung dieser Animus nachdenken und auch diskutieren.

Ich werde mir dafür mal einen eigenen Beitrag durchdenken.

Für heute viele Grüße von Lutz.

PS: Wieviel Menschen hast Du für dieses Forum angeschrieben ?

Mara Offline



Beiträge: 9

08.02.2007 21:53
#5 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo Lutz,
schon seit langem beschäftige oder besser lese ich viel über die Licht und Schattenwelt. Zur Zeit das Buch von Armin Risi, der 18 Jahre im Kloster in Tibet lebte und die vedischen Schriften studierte. In seinem Buch "Machtwechsel auf der Erde" finden sich unglaublich viele Informationen, die ich zum Teil vertieft und aus anderen Quellen schon kannte. Er spannt aber auch den Bogen von der Schattenwelt zur Lichtwelt. Er beschreibt, woher die Dunkelkräfte stammen, seit wann sie hier sind, wer sie sind, was sie hier wollen und wie wir dadurch beeinflusst werden. Er sagt aber auch, dass wir durch unseren "freien Willen" entscheiden können, ob wir auf der Lichtseite stehen wollen oder auf der anderen.
In Bezug auf den Freundes- und Bekanntenkreis ist tatsächlich viel auseinander gegangen. Bei Frauen begann es vor ca. 3 Jahren, bei Männern erst seit letztem Jahr. Seltsam diese zeitliche Verschiebung. Andererseits fiel mir erst jetzt auf, dass wir (sind ja alle kleine Missionare) oder zumindest ich nicht in der Lage war/bin, wirklich jeden so zu nehmen wie er ist, mit seiner Wahrheit, seiner Zeit und seiner Geschwindigkeit in vollem Respekt seines Daseins und Lebenszecks. Ich las, dass die negative/dunkle Seite sich mit der positiven/lichten reiben muss, um Energie zu erzeugen, die für die neue Transformation notwendig ist.
Der andere Punkt ist, nicht zu werten und nicht zu urteilen. Das A und O bei allen unseren Taten und Gedanken. Das scheint meine Lebensaufgabe zu sein, denn wie schnell tun wir das (und erheben uns damit über andere). Aber sagen wir mal so: der kleine Schweinehund in uns kann auch mal ein Lächeln in unsere gesichter zaubern, oder?
Liebe Grüße
Mara

Lutz Offline



Beiträge: 92

12.02.2007 18:15
#6 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo,

im Grunde müssen wir gar nichts machen. So wie wir sind, sind wir richtig und unsere Seele ist vollkommen.

Wir müssen auch nichts "lernen" oder "hinzunehmen", sondern nur alles loslassen, was uns daran hindert, weiter zu kommen.

So einfach scheint das zu sein.

Lutz

__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Fee Offline



Beiträge: 150

13.02.2007 11:12
#7 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo liebe Mara, lieber Lutz,

ich habe jetzt auch das seit längeren bestellte und von Risi völlig neu überarbeitete Buch "Machtwechsel auf der Erde" erhalten und freu mich auf diese Lektüre .

Es ist sicher gut und richtig sich mit solchen Sachen auseinanderzusetzen, denn durch Wissen um die Dinge kann man ja auch seine Ohnmachtsgefühle, Ängste und Wut (so vorhanden) überwinden und tiefes Verständnis gewinnen.
Ich besuche des öfteren A. Risis Webseite und seine Aussagen sind für mich recht stimmig und da ich nicht selbst alles erforschen kann, bin ich froh über solche Quellen.

Ich denke auch, loslassen kann ich etwas nur, wenn ich es verstanden habe, sonst beschäftige ich mich doch gedanklich immer wieder damit.

LG Fee

Mara Offline



Beiträge: 9

14.02.2007 21:48
#8 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo, Ihr Lieben,
Je länger ich in dem Risi-Buch Machtwandel lese, desto faszinierter bin ich, wie er informativ den Bogen spannen kann zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, von der Spiritualität bis zu weltlichen Niederungen. Die teils doch recht schwer zu verstehenden Mitteilungen der Wingmakers finden hier klare Worte.
Teils ist es richtig, so zu sein wie man ist, sich so zu akzeptieren wie man ist. Doch ich glaube, das allein genügt nicht ganz. Denn gilt es nicht, auf die rechte Weise mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen? Wie gehe ich mit Stress um? Bleibe ich innerlich bei mir? Erarbeite ich mir die innere Ruhe, um mich eins fühlen zu können mit allem was ist? Schaffe ich es, meine Gedanken unter Kontrolle zu halten und ihnen eine bestimmte Richtung zu geben? Wie weit lasse ich mich beeinflussen?

Heute habe ich eine Mail aus Neuseeland bekommen mit Seminarangeboten auf Hawai. Da könnt ich glatt heulen, denn es wird mal wieder ohne mich stattfinden. Wunderbare Nachrichten. Äußerst mediale Menschen, die telepathisch mir Walen und Delphinen kommunizieren haben ebensolchen Kontakt zu Lichten Meistern, die - jetzt kommt`s - ihre Flugscheiben so materialiseren können, dass sie stundenlang als Wolke am Himmel stehen. Habe die Fotos vorliegen. Wenn man so etwas sieht und liest und einfach nur Gänsehaut und Tränen in die Augen bekommt, dann ist da was dran. Es depremiert mich einerseits, dass ich nicht dabei sein kann, andererseits ist es zum Freuen, dass hier auf Erden Lichtarbeiter aktiv sind.
Wie seht Ihr das?

Lutz Offline



Beiträge: 92

15.02.2007 15:13
#9 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Ich möchte noch einmal auf das bereits erwähnte Buch "Die Ebenen des Bewusstseins" zurück kommen und auch der Folgeband "Das All-Sehende Auge" vertieft das Ganze noch.

Es ist allerdings stellenweise ernüchternd, dass so manche Spektakulitäten geeignet sind, vom Wege zur Erleuchtung abzulenken.

Nicht dass diese Wege falsch wären; auch Sackgassen haben ihre Berechtigung. Es scheint aber so zu sein, dass die göttliche Wahrheit auf Spektakuläres völlig verzichtet und eigentlich immer nur das Ego und auch das spirituelle Ego, welches besonders hartnäckig zu sein scheint, den Blick auf das Wesentliche trübt.

Grüße von Lutz

__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Fee Offline



Beiträge: 150

15.02.2007 16:03
#10 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Liebe Mara,


Was du zu Risi sagst kann ich nur bekräftigen; es ist wichtig und gut, die Zusammenhänge zwischen allen Ebenen aufzuzeigen.
Er hat dabei auch einen guten Schreibstil, der das Lesen zum Vergnügen macht.
Doch man muss auch hier ein gewisses „göttliches Verständnis“ schon mit einbringen, sonst legt man vielleicht das Werk kopfschüttelnd zur Seite. So wäre mir es selbst noch vor wenigen Jahren gegangen und meine Familie kann leider bis jetzt noch nicht so sehr über den materiellen Tellerrand hinausschauen.
Aber da bin ich nicht frustriert, denn die Entwicklung findet ja auch bei meinen Lieben noch auf anderen Bewusstseinsebenen statt, die ich nicht sehen kann. Es ist schon alles richtig so.
Mara:“ Teils ist es richtig, so zu sein wie man ist, sich so zu akzeptieren wie man ist. Doch ich glaube, das allein genügt nicht ganz. Denn gilt es nicht, auf die rechte Weise mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen? Wie gehe ich mit Stress um? Bleibe ich innerlich bei mir? Erarbeite ich mir die innere Ruhe, um mich eins fühlen zu können mit allem was ist? Schaffe ich es, meine Gedanken unter Kontrolle zu halten und ihnen eine bestimmte Richtung zu geben? Wie weit lasse ich mich beeinflussen?“
Ja, so ist es.
Jedoch lasse ich mich dabei nicht von mir selbst oder von anderen unter Druck setzen. Ich widme aber meinen Reaktionen und Gedanken viel Aufmerksamkeit und merke inzwischen fast sofort, wenn ich mal nicht ganz bei mir bin. Das geht völlig stressfrei und erlaubt mir auch mal über mich selbst zu lachen. So komme ich und bleibe ich immer ein bisschen besser bei mir selbst (meinem Wesen).

Zu deinem 2. Absatz:

Ich bin z.B. durch Familie, Haus usw. recht gebunden. Wenn ich nun dadurch auch nicht viele interessante Veranstaltungen wahrnehmen kann, so habe ich es mir doch selbst so ausgesucht. Denn ich wollte in einer schönen ruhigen und noch natürlichen Umgebung leben, weil ich vor Jahren erkennen musste, dass das Stadtleben unsere Familie (wörtlich) krank macht. Und es sind, wenn ich so darüber nachdenke, schon erstaunliche „Zufälle“ eingetreten, die das damals ermöglichten.
Aber, was ich sagen will ist: wenn du ganz intensiv vom Herzen heraus den Wunsch verspürst an einen bestimmten Ort zu reisen, weil du diese Erfahrung brauchst, dann mach es einfach. Es ergeben sich dann plötzlich wie von selbst Möglichkeiten. Du musst dir dann einfach wirklich vertrauen, dann hast du keinen inneren Zweifel und keine Verzweiflung mehr!

Mediale Menschen – nun – da denke ich doch, dass wir das alle irgendwie sind. Der eine mehr (offensichtlicher, spektakulärer) als vielleicht der andere, der „nur“ mal plötzlich die richtige Eingebung (Idee) hat.
Sieh das einfach locker, es ist doch auch erst der Anfang, wir sind auch noch dran.
Lichtarbeiter achte ich sehr, aber bei gechannelten Texten muss man schon aufpassen. Nicht alles, was von oben kommt ist gut und jeder medial begabte Mensch kann auch nur entsprechend seinem eigenen Bewusstsein die Botschaften überbringen. Und da will ich absolut keine bösen Absichten den Lichtarbeitern unterstellen.
Ich habe zeitweilig viele solche Texte gelesen, aber da ist z.T. richtig böser Unfug dabei und außerdem habe ich gemerkt, dass ich das jetzt nicht mehr lesen muss. Wenn sich neue Fragen für mich auftun sollten, werde ich ohne unnötige Suche die richtigen Botschaften finden, da bin ich mir sicher.

Übrigens weiß ich aus eigener schönen Erfahrung, dass es diese „Wolkenschiffe“ gibt. Wenn du es life siehst, weißt du, dass es kein Wolkengebilde ist (mir kamen da auch die Tränen).
Also liebe Mara, so was kann man auch als normaler Mensch sehen; wünsch es dir doch mal ganz intensiv.
Ich bin sowieso zum Himmelsgucker geworden, auch der Nachthimmel ist interessant geworden.
Ist es euch schon aufgefallen, wie selten doch viele Menschen zum Himmel sehen? Da gibt es viel zu entdecken, wenn man nicht nur mal eben wegen dem Wetter nach oben schaut .

LG Fee

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

16.02.2007 12:06
#11 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo zusammen!

Ich finde das sehr interessant.
Ich habe die 3 Risi Bücher vor einigen Jahren gelesen und war begeistert. Natürlich vor allem vom 3. Buch, das was Ihr gerade lest. Die Bücher scheinen somit irgendwie mit den Wingmakers mitzuschwingen. In ihnen wird ja auch das vedische Weltbild dargestellt. Durch dieses trat ich eigentlich erst in die spirituelle Welt ein. Es hat auch einige Ähnlichkeit mit dem WM-Weltbild, z.B. ist

Krisna (Gott) = die Erste Quelle
Vishnu (alldurchdringender Gott) = die Ursprungsintelligenz
Brahma (1. Wesen im Universum) = Archetyp eines Universums.

Also das Risi Buch bringt Euch bestimmt spirituell weiter, aber die Wingmakers nicht vergessen, gelle ! Denn Mara, diese werden Dir noch einiges zeigen können, Dir und Deinen Kristallen. Davon bin ich überzeugt. Du bist ja erst am Anfang. Du wirst nicht alles gleich verstehen, aber das kommt schon, versprochen. Ging uns ja allen so. Man muß nur dabei bleiben, egal was andere behaupten. Ich habe bisher nichts negativen wahrgenommen. Und nicht vergessen, das WM-Weltbild ist Wahrheit und Fiktion und arbeitet mit sensorischen Datenströmen.

Liebe Grüße,

Uwe

Mara Offline



Beiträge: 9

05.03.2007 23:00
#12 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo, Ihr Lieben,
möchte mich mal wieder im Forum melden. Ich musste erst mal das Buch von Risi zuende lesen. Es war für mich insofern faszinierend, als ich mir 20 vorherig gelesene Bücher hätte sparen können. Oder auch nicht. Vieles ist mir bekannt, grossartig ist, wie er den Bogen von Oben nach Unten von früher bis nachher spannen kann, wie er die Dinge auf den Punkt bringt.
Da bin ich wohl etwas missverstanden worden als ich sagte "bleiben wie man ist". Bei Euch allen habe ich festgestellt, dass Ihr alle Suchende seid, die auf "dem Weg" sind. Somit ist für mich die Basis klar, dass das Bemühen an der eigenen Entwicklung tägliche Arbeit ist. Unter diesem Aspekt hat "bleiben wie man ist" den Anspruch, fortzufahren mit seinen Bemühungen. Liebe Zeit, was hatte ich mich manchmal verbogen, "heilig"zu sein, ich merkte aber, dass ich das nicht bin.
Das gleiche ist doch auch mit dem Ausspruch "Ich bin Gott". Im Risi-Sinn ist das eine korrekte Aussage, zum Nachbarn gesagt reine Plasphemie oder wenigstens Größenwahn.
Ich hatte schon vor vielen Jahren Erlebnisse der anderen Art, damals ein Grund in die geschlossene Abteilung verlagert zu werden. So behielt ich "meine Wahrheit und mein Wissen" über die andere Realität bei mir, ohne darüber zu reden. Ich hatte nie Zweifel daran. Manchmal fühlte ich mich verlassen, bis ich glücklicherweise letztens las: zu Zeiten der Prüfung müssen wir uns bewähren und dann "sagen sie nicht vor". Dies schien aber vor ca. 2 Jahren generell gewesen zu sein (kann sich jemand erinnern?). Das ist auch wie in der Geschichte von den Spuren am Strand, die kennt Ihr wohl. So sagen auch die WM: nur wenn wir in unserer Mitte sind, können sie uns hören. Anderenfalls ist die Frequenz verschwommen. So versuche ich, ruhiger und entspannter zu sein.
In diesem Sinne: eine entspannte Woche auch Euch und bis bald.
Liebe und lichtvolle Grüße
Mara

Fee Offline



Beiträge: 150

12.03.2007 12:32
#13 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Liebe Mara,

Du hattest, wie es aussieht schon so einiges durchzumachen .

Ich bin eigentlich kein Suchender im „Außen“ mehr. Ich ver-suche „nur noch“ mein Selbst immer besser zu erkennen und wirken zu lassen - also auf dem inneren Weg .
Es ist auch für mich schwierig, mit den Menschen meines Umfeldes über mein Verständnis unseres wahren Wesens und der göttlichen Quelle allen Seins zu reden. Es geht eigentlich nicht.
Es ist zwar richtig, dass man sein Wissen anbieten und teilen soll, aber so viele Menschen haben halt andere Vorstellungen, dass man wie ein Ketzer oder Verrückter dastehen würde. Das will ich mir nicht antun!
Deshalb ist es ja so schön, z.B. hier über das Forum sich austauschen zu können, wo sich Menschen mit ähnlichen Ansichten und Gedankengut treffen.
Ich kann meine Mitmenschen nur Ansatzweise mit meinen Ansichten konfrontieren, um nicht eine sofortige Blockade auszulösen.
Damit habe ich mich nun abgefunden, wenn es auch schwer ist. Aber jeder muss selbst erst einen gewissen inneren Reifegrad haben, um sich der wahren Natur der Existenz öffnen zu können. Wir sind wohl noch Außenseiter.
Womit ich auch zeitweilig noch ganz schön ringen muss, ist die innere Gelassenheit und Ruhe.
Bisweilen springen die Gedanken wie wild im Kopf herum, dass ich dann wirklich weit von meiner Mitte entfernt bin. Nun, man kann sich ja auch nicht dem Alltag ganz entziehen und je mehr man hinter die Fassaden schaut, um so mehr möchte man etwas verändern oder auch andere Menschen wachrütteln (geht mir jedenfalls so).
Das ist aber ein Lernprozess und je besser ich es schaffe innere Ruhe zu bewahren, um so mehr vertraue ich meinem Weg.
Die WM und Lyricus bieten da wirklich vielfältige und gute Meditationen an, die diesen Prozess unterstützen.

Verstehe ich jetzt nicht ganz:
Mara:Manchmal fühlte ich mich verlassen, bis ich glücklicherweise letztens las: zu Zeiten der Prüfung müssen wir uns bewähren und dann "sagen sie nicht vor". Dies schien aber vor ca. 2 Jahren generell gewesen zu sein (kann sich jemand erinnern?).

Liebe Grüße Fee

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

15.03.2007 21:42
#14 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo liebe Fee, liebe Mara!

Ich verstehe Euch beide. Mir, und ich behaupte, den meisten spirituell Suchenden geht es genauso. Wir alle haben noch das Programm „Erkenntnisse und Erfahrungen weitergeben zu wollen“ in uns. Das kann durch Gespräche, Bücher oder Webseiten erfolgen.
Aber es gibt noch eine andere Methode. Eben durch kreieren neuer Gedanken-Programme, neuer Gedanken-Felder, d.h. wir können von zu Hause mehr erreichen als man glauben mag. Ein Mensch mit einem hohen Bewusstseinsgrad (nur positive Worte, Gedanken, Gefühle) kann die Welt von zu Hause verändern. Ich kann dazu das von Lutz oft zitierte Buch „Die Ebenen des Bewußtseins“ von Hawkins empfehlen (neben den Wingmakers natürlich). Ich habe es mittlerweile gelesen und fand es wirklich sehr gut. Weniger wegen den Punkten, mehr was hinter den Punkten steckt. Und ich habe beim Lesen den Bewusstseinsprung an mir regelrecht wahrgenommen. Und es passt wunderbar zu den zurzeit diskutierten Themen.

Liebe Grüße

Uwe

Fee Offline



Beiträge: 150

16.03.2007 09:11
#15 RE: Incunabula, Wahrheit oder Fiktion antworten

Hallo Uwe, hallo Lutz,

habe zufälligerweise auch mit dem Lesen des Buches angefangen.
Da ich etwas Abneigung, bzw. Widerstand gespürt habe bei diesem Thema, dachte ich, nun erst recht mal Sachkenntnis erwerben und dann urteilen. Das "All-sehende Auge" hab ich auch noch zum Lesen besorgt (da ich ja sowieso immer mein inneres Auge vor mir habe ).
Dauert diesmal etwas länger, denn Frühjahrsputz und andere wichtige Dinge, sowie die regelmäßige Musikmeditation brauchen auch ihre Zeit. Die rennt ja nur so dahin!

Lieber Lutz, sag mal "Piep", damit ich weiss, dass es dir gut geht .

Liebe Grüße Fee

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Das Grosse Portal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de