Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.573 mal aufgerufen
 Event Tempel
Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

13.09.2008 16:20
Zentralsonne antworten

Hallo zusammen,

In der Schrift „The Rising Heart“ wird zum ersten Mal die Zentralsonne erwähnt.
Aber wo befindet sie sich? Sie ist in der Eso-Szene manchmal der Sirius, oft Alcyone (Plejaden) oder das Zentrum unserer Galaxie. Wobei letzteres laut den wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht möglich ist, da eine Umrundung des Sonnensystems 225 Millionen Jahre dauert und nicht die oft erwähnten 26.000 Jahre.

Hat sich jemand von Euch mit der Zentralsonne schon näher beschäftigt bzw. andere Daten gefunden?

Liebe Grüße,

Uwe

SammyJo Offline



Beiträge: 30

13.10.2008 16:55
#2 RE: Zentralsonne antworten

Hallo Uwe,

hier ein paar Worte als Ideenaustausch.

Ja, die Zentralsonne wird symbolisch in Buchstaben zum ersten Mal im Text „The Rising Heart“ erfasst und ausgedrückt, aber in den Bildern ist sie schon früher vorhanden.

Bild Kammer 6
Meine individuelle Wahrnehmung!!!
Es gibt Schichten des komplexen Gebildes „Mensch“ die Erdgebunden sind und Schichten die mit anderen Ebenen mitschwingen und sogar welche die die Resonanz anheben können.
Der Mond ist ohne Umrisse dargestellt, die Sonne jedoch hat vier (vielleicht sogar fünf).
Der geistige Körper (Wesen) ist mit der äußeren Schicht verbunden. Der mittlere Ball stellt unsere Sonne dar.

Bild Kammer 12
Obere linke Ecke „Strichmännchen mit dem Symbol der Zentralsonne über dem Kopf“. Diesmal hat das Symbol nur drei Schichten. Die Erdgebundene Sonne fehlt.
Das Symbol stellt unsere geistige Reise und Entwicklung in das Reich der Zentralsonne dar.
Ein jedes Wesen ist auf seinem Weg usw.

Bild Kammer 18 auch sehr interessant.

Persönlich verstehe ich die Zentralsonne als die Lichtquelle der 1 Ebene. Für mich ist das ein Ort, ein Feld der Schwingung der von unserer Ebene aus nicht wahrnehmbar ist, obwohl nicht messbar durchdringt das Licht der Zentralsonne alle anderen Ebenen.
Für mich ist die Zentralsonne mit dem Teleskop nicht auffindbar, sondern nur mit dem Herzen.
Mit der „The Rising Heart“ Atemtechnik kann man das Licht der Zentralsonne inhalieren.

LG

SammyJo Offline



Beiträge: 30

17.10.2008 14:51
#3 RE: Zentralsonne antworten

Aloha

Hier könnte man auch die interessante Übereinstimmung der WMM mit der Kabbala ansprechen. Ganz kurz!

Der Kabbala nach besteht das Gefäß Mensch, so wie es in unserer Welt erscheint aus 25 Parzufim (spirituellen Objekten).

Es existieren auch fünf Daseins Ebenen.

1.Die Welt von Adam Kadmon, der Ursprüngliche, archetypische Mensch, der Emanator. Adam Kadmon ist zugleich für die nachfolgende Schöpfung der Schöpfergott.
2.Die Welt Azilut, die Welt der Emanation.
3.Die Welt Briah, die Welt der Schöpfung. Die Thron Ebene.
4.Die Welt Yetsira, die Welt der Gestaltung. Die Ebene der Engel.
5.Die Welt Asiya, die Welt der Handlung. Unsere Welt ist ein Bestandteil dieser Welt.

Der Weg der Kabbala ist ein Weg unabhängiger und freiwilliger Verwirklichung des Bedürfnisses, allmählich den Egoismus auszulöschen.

Das Studium der Kabbala bietet Wissen über die spirituellen Welten und gleichzeitig entwickelt sie ein zusätzliches sechstes Sinnesorgan, das die umgebende Realität wahrnimmt. In diesem Sinn fühlt ein Mensch den verhüllten Teil des Universums.
Ein Kabbalist ist ein Mensch, der durch das Studium der Kabbala den zusätzlichen »sechsten Sinn« erlangt hat, eine Wahrnehmung des verborgenen Teils der Welt. Dieser ist vor gewöhnlichen Menschen verborgen, die sich darauf als »die spirituelle Welt« beziehen. Ein Kabbalist kann mit diesem neu erworbenen Sinn das gesamte Universum wahrnehmen, unsere Welt und auch die spirituelle Welt als eine fühlbare Realität spüren, so wie wir unsere alltägliche Realität verstehen.
Kabbalisten fühlen die Höhere Welt und erreichen sie direkt. Sie wird »die Höhere Welt« genannt, weil sie über unserer normalen Wahrnehmungsebene liegt.

Empfehle Bücher von Dr. Michael Laitman, alles im Internet frei zum Downloaden
Leben aus der Kabbala
Das Licht der Kabbala
Quantum Kabbala,

so wie

KABBALAH FÜR ANFÄNGER
http://www.kabbalah.info

Kabbala-info.net

usw.

LG

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

02.11.2008 13:37
#4 RE: Zentralsonne antworten
Hallo lieber SammyJo,

ja, an der „Unsichtbarkeit“ der Zentralsonne scheint was dran zu sein. Sie wird nämlich auch manchmal als „Schwarze Sonne“ bezeichnet. Und dabei fällt mir auch sofort die dunkle Materie ein, die ja zurzeit in der Kosmologie von unseren Wissenschaftlern postuliert und viel über sie diskutiert wird.
Somit dürfte es auch kein Zufall sein, das James gerade jetzt die Zentralsonne erwähnt.

LG Uwe
SammyJo Offline



Beiträge: 30

11.11.2008 14:40
#5 RE: Zentralsonne antworten

Hallo Uwe,

deine Gleichsetzung der Zentralsonne mit irgendeiner „Schwarzen Sonne“ ist für mich nicht nachvollziehbar.
Dem Symbol der Schwarzen Sonne haften Negativitäten an, nicht nur in Religionen sondern auch in der Weltgeschichte.

Gott ist das Tor durch das alle Wunder hervortreten.
Gott bringt das Licht hervor, das göttliche Licht.
Alles ist daraus entstanden.

Demnach gibt es keine Schwarze Sonne, aber es gibt Schwarze Löcher.
Die gibt es nicht nur im Weltall sondern auch in Menschen (Süchte, kein Maß kennen, sich Täuschung hingeben…)

Dunkle Materie: Die Diskrepanz zwischen der gemessenen und der zu erwartenden Umlaufgeschwindigkeit der Sterne in unserer Galaxie lässt sich im Rahmen der bekannten Gravitationsgesetze nur mit der Annahme einer zusätzlichen, nicht sichtbaren „Dunklen Materie“ erklären.

Die verborgenen, höheren Welten oder Ebenen befinden sich nicht im unseren Feld der Schwingungen und sie sind mit unseren fünf Sinnen nicht wahrnehmbar außer übers Herz.
Natürlich ist das Universum ein Zusammenspiel von Kräften und Energien und die Wissenschaftler werden immer neuere Beobachtungen machen, aber sie bewegen sich nur in dem uns bekannten Feld der Schwingungen.

Aber man kann es sehen wie man es sehen will!
Recht so!

LG

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

14.11.2008 12:42
#6 RE: Zentralsonne antworten
Hallo lieber SammyJo

Du hast vollkommen Recht und schön das Du es erwähnst, dass, wenn man die Zentralsonne als „Schwarze Sonne“ bezeichnet, sie irgendwie Negativ wirken könnte.

Wobei der Ausdruck „Schwarze Sonne“ nicht von mir kommt, sondern z.B. im Buch „Unternehmen Aldebaran“ von Jan v. Helsing erwähnt wird und auf der Seite: http://www.paranormal.de/paramirr/geo/sy...tares/moni.html

Ich finde es nur interessant, dass es Wesen auf der Erde und im Universum gibt, die die Zentralsonne als „schwarz“ bezeichnen. Das sagt ja schon einiges, oder?

Aber wir wollen ja nicht werten, stimmts!

Und es stimmt auch, „dunkle Materie“ wird von den Wissenschaftlern als dunkel bezeichnet, weil sie unsichtbar ist und nicht weil sie „schwarz (=dunkel)“ ist.

Liebe Grüße,

Uwe
sam Offline



Beiträge: 4

02.05.2009 01:06
#7 RE: Zentralsonne antworten
es gibt mehre blaetter auf dem boden des waldes als in der hand genommen werden kann.
Aber nur einem handvoll sei genug um sich aus der knast des unwissens und in das licht des erleuchtungs eingehenzukoennen
Mann brauch nur das logisch "mit worte und menshliche sprache" denkende geist su stillen, und das allwissende intuitive herzgeist aufzuwachen und mann wird es alles wissen. Mann wird ja nie mit detaile und immer vermehrende technische oder esoterisches infos anschaffen, Nicht mal mit Kabalah oder universums/dimensionen/multiversums mappen erschaffen es zu intuieren.
Versuchen sie alle einfach nach innen zuschauen und das denkende geist anzuhalten und warten was aufspringt. Licht .
Es ist zeit des anfangs des erwachens, aber leide sucht mann noch auesserlich fuer die antwort. Da liegen keine antworte dort.
Gebe auf mit logik, und intuiere. vertraue eure herzen.
Das mit die blaetter heisst;
Buddha Sakyamuni nach seine erleuchtung hatte erwaehnt das er um das ganze multiverse geschaut hatte, und das es so viel sachen gegeben hat, aber das wat er als seine "dharma" benannt hatte (die drei blaetter in seinem hand, das heisst, seine lehre von technike um sich die erleuchtung und entkommen des leidens), das noetige war. Mann koennte saget er, die ganze ewigkeit sich mit die ganze phenomaene und seinsarten des universums beschaefftigen, und vielleicht sei das sehr faszinierend.. aber zwar nutzlos und brachte man garnicht weiter auf der pfad zu befreiung. es sei also eine zeitverschewndung da mann sollte sich beeilen um die befreing vom leiden und wiedergeburt in der reich des ewigen leidens
Leiden da alles was eine beginnung hat, hat auch eine ende.. geburt, veralten, krank werden verlust und sterben. Su=ich um sachen zu kuemmern die sich nicht befreien kann wenn mann nicht weiss wie lange mann noch hat, sei eine zeitverschwendung.
Allgemein »»
 Sprung  

Das Grosse Portal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de