Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.833 mal aufgerufen
 WingMakers - Interviews
Seiten 1 | 2 | 3
Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

10.01.2009 17:42
#16 RE: Interview James Session antworten

Hallo liebe Fee,

da kein weiteres Mitglied dieses Forums seine Gedanken, Vorstellungen über dieses Thema kommunizieren will, möchte ich eine Frage stellen. Was glaubst Du, Fee, welchen Einfluss hat ein lokales Universum, z.B. Deines auf das äußere Universum (nicht-lokale Universum), d.h. in welchen Maß können wir unsere Realität erschaffen?

Liebe Grüße,

Uwe

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

22.01.2009 19:43
#17 RE: Interview James Session antworten
Hallo zusammen,

damit keine Missverständnisse aufkommen, denn das geht bekanntlich sehr schnell, die gestellte Frage kann natürlich von jedem beantwortet werden.

Ich würde mich freuen, wenn jemand auf diese antwortet, neue Impulse geben oder eigene Gedanken, Erfahrungen, die durch das Wingmakers Material ausgelöst worden sind, mit mir und anderen Wesen teilen würde. Also ein bisschen von seinem lokalen Universum preisgeben würde. Nur Mut.

Liebe Grüße,
Uwe

P.S. Fee hat zurzeit Probleme beim Einloggen. Ich hoffe sonst keiner weiter. Wenn ja, dann bitte Email an mich (siehe Impressum).
Fee Offline



Beiträge: 150

07.02.2009 19:16
#18 RE: Interview James Session antworten

Hallo,

wenns auch aussieht, als wäre ich zu blöd mich einzuloggen, es ging definitiv nicht!
Egal.
Wollt euch nur mitteilen, dass im neuen Nexusmagazin -Ausgabe 21 - das Camelot-Interview in gekürzter dt. Fassung abgedruckt ist.
Es ist unbedingt empfehlenswert dies zu lesen!
http://www.nexus-magazin.de/ausgaben/nex...ruar-maerz-2009

Lieben Gruß
Fee

Lutz Offline



Beiträge: 92

14.02.2009 14:35
#19 RE: Interview James Session antworten

wobei man mit dem Link nicht zu dem Artikel kommt. Da muss man das Heft kaufen, oder ?

Grüße von Lutz

__________________________________
Glaubt nicht an irgendwelche Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben.
Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen.
Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesagt hat, weil es auf der Autorität eines Weisen beruht oder weil es in einer heiligen Schrift geschrieben steht.
Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist.
Glaubt nicht an Einbildungen und Visionen, die ihr für gottgegeben haltet.
Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Priesters oder Lehrers dahinter steht.
Glaubt das, was ihr durch lange eigene Prüfung als richtig erkannt habt, was sich mit euerm Wohlergehen und dem anderer vereinbaren lässt.
(Gautamo Buddha)

Fee Offline



Beiträge: 150

14.02.2009 15:36
#20 RE: Interview James Session antworten

Lieber Lutz,

schön, mal wieder von dir zu hören . Ich hoffe, es geht dir gut und du hast viele Fortschritte und Erkenntnisse in Bezug auf die Kinesiologie gewonnen.

Zu deiner Frage: Ja, das Heft sollte man sich da schon mal gönnen . Es ist doch so, dass auch solche wirklich fortschrittlichen Magazine ums Überleben kämpfen müssen.
Ich lese die Hefte schon ein Jahr lang,(erscheint alle 2 Monate für 5,50€).
Es ist immer etwas interessantes darin enthalten, was einen weiter bringt. Außerdem ist es sehr umfangreich.

Ich kann nur immer wieder betonen, so deutlich und klar hat sich James noch nie geäußert und es ist ein unglaublicher Gewinn, dies zu lesen.
Ich will keine Heftwerbung machen, das muss jeder selbst wissen. Mir geht es hier wirklich um dieses Interview!
Mancher wird wohl etwas schlucken und daran zu knabbern haben. Ich gebe zu, mir ging es einen Tag auch so, als ich das ganze Ausmaß unserer Beschränkung so deutlich vor Augen hatte.
Es ist genial, finde ich. Kauf es dir, es wird dir gefallen, denke ich.

Liebe Grüße
Fee

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

14.02.2009 17:44
#21 RE: Interview James Session antworten

Hallo zusammen,

ich habe mir das Heft über die Webseite gekauft.
Man muss sich aber dabei in Geduld üben, da es erst nach ca. 5 Tagen im Briefkasten liegt.

Ich kann Fee nur zum Teil beipflichten. Das Interview erhöht ganz klar das Bewusstsein, es zerstört meiner Meinung aber auch James Neutralität und somit die auch vom Wingmakers Material. Es geht klar in eine Richtung, die mit nicht so gefällt und ich zum Teil auch nicht so bestätigen kann.
Die Wortwahl von James ist nichtsdestotrotz beeindruckend, z.B. eben auch die Syntax „lokales Universum“ Apropos. Hier mal eine mögliche Darstellung (bewusst geworden vor dem genannten Interview):

Das lokale Universum wird ja durch das globale Universum aufgebaut (Wissen und Erfahrungen/Beobachtung), und durch das Wesen selbst (Glaube) ergänzt und dadurch evtl. umstrukturiert. Aber das lokale Universum drückt sich natürlich auch wieder im globalen Universum aus. Dies ist ja zurzeit in der Eso-Szene hoch aktuell --> Schöpfung seiner eigenen Realität.
Bei einem lokalen Universum wäre das ja einfach, aber bei Milliarden ist das schon komplizierter. Siehe das zurzeit vorhandene globale Universum. Unsere wahrnehmbare Realität. Nicht sehr nett!
Außerdem wirkt jedes lokale Universum bzw. das entsprechende Wesen auch unbewusst oder bewusst über das globale Universum auf ein anderes lokale Universum ein, beeinflusst es und bringt es z.B. ins wanken und zerstört es sogar. Eigentlich schade, oder? Ganze Universen werden zerstört ohne je in die Realität sich manifestiert zu haben.

LG Uwe

Elisabeth Offline



Beiträge: 3

20.02.2009 13:06
#22 RE: Interview James Session antworten

Hallo Uwe,
habe das Interview in der Originalfassung gelesen.
Was meinst Du damit, dass die Neutralität von James zerstört ist?
Liebe Grüße,
Elisabeth - seit heute on board

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

22.02.2009 20:01
#23 RE: Interview James Session antworten

Liebe Elisabeth,

herzlich Willkommen on board.

Am Anfang war das Wingmakers-Material neutral, da es keine Interviews von James gab. Man konnte sich mit den Bildern, Musik, Poesie oder mit der Philosophie auseinandersetzen und schauen was für Gefühle, Erfahrungen sowie Erkenntnisse bei einem erzeugt werden. Je mehr nun externe Informationen, z.B. über die Interviews dazukommen, wird das Wesen (jedes lokale Universum) gefärbt, bevor es überhaupt anfängt mit den Materialien zu arbeiten oder noch tiefer in die Ebenen des Wingmakers-Material eintaucht.

Lieber Grüße,

Uwe

Elisabeth Offline



Beiträge: 3

23.02.2009 17:38
#24 RE: Interview James Session antworten

Lieber Uwe,
herzlichen Dank für Deinen Willkommensgruß.
Wie habt Ihr das in der Vergangenheit gehandhabt, heisst, hinsichtlich persönlicher Vorstellung?
Verstehe Deine Anmerkungen wegen der möglichen Färbung.
Auf der anderen Seite blieb James wohl nichts anderes übrig, als auf die wiederholten Anfragen des Camelot-Teams zu antworten, die ja auf einer separaten Homepage viele Interviews mit aus meiner Sicht renommierten Autoren hinterlegt haben.
Ich bin seit Jahren international unterwegs und dieses Interview mit James - nachdem ich auf allen seinen Homepages nachgelesen und reingespürt habe - kam für mich zum rechten Zeitpunkt. Wie er ja selbst sagt: es resonniert, oder eben nicht. Dieses Gefühl ist für mich inzwischen mein Kompass. Habe lange gebraucht, um diese permanente Suche nach Antworten auf einen einfachen Nenner zu bringen, wie James ihn beschreibt. Die Meditation mit der Quantum-Pause ist ein hilfreicher Prozess.

Im November besuchte ich einen Workshop mit Almine Barton: http://www.spiritualjourneys.com/.
Bin noch nicht so recht angekommen bei ihr. Vielleicht hast Du Lust, da einmal nachzulesen.

Empfehlen kann ich die event temple sessions. Habe schon einige Male teilgenommen und es passiert etwas - ganz tief - wobei das jeder für sich selbst entdecken sollte.

Dies erst einmal für heute.

Liebe Grüße,
Elisabeth

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

25.02.2009 19:59
#25 RE: Interview James Session antworten

Liebe Elisabeth,

zu Deiner Frage:
Bis jetzt hat sich noch kein Mitglied direkt vorgestellt.
Ich finde, je öfter man Erfahrungen und Gedanken austauscht, desto besser lernt man sich ja auch kennen.
Also, wenn Du es möchtest kannst Du es tun, wenn nicht, ist auch Okay.

Liebe Grüße,
Uwe

SammyJo Offline



Beiträge: 30

13.04.2009 22:12
#26 RE: Interview James Session antworten

Fee,

ich habe oft versucht die Übersetzung zu lesen aber irgendwie hatte ich das Gefühl bei mir würde sich alles im Kopf verschnüren.
Ich verstehe das, denn ich habe meine eigenen Erfahrungen mit Übersetzer Software gemacht.
Dennoch möchte ich dir auf deine Einladung zur Diskussion entgegenkommen. Nach Anfänglicher SKEPSIS habe ich festgestellt - mir sind seit dem Interview keine Hörner gewachsen, also geht.
Dennoch denke ich dass die WWM von drei oder mehr Personen erschaffen werden.
Für meinen Teil werden die Texte besser, interessanter und hilfreicher.
Ich weiß jetzt was ich wahrgenommen habe und was mich irritiert hat, abgestoßen hat.
Das Interview war nur die Kulmination, nicht der Auslöser.

Ich habe bemerkt dass die Terminologie manchmal es ist die eher verstört als auszurichten.

Es gibt nur ein Bewusstsein.
Dieses Bewusstsein facettiert sich, bzw. nimmt verschiedene Aspekte des Raumes ein.
Ein Aspekt ist im MEST-Universum, Mensch.
Ein Aspekt ist im Höheren Verstand (Kontrollier das Vegetative Nervensystem, Endokrine Drüsen, Analysiert, beobachtet und macht sich beim Menschen bemerkbar als Intuitives Denken, Ideen…)
Ein Aspekt ist im Unterbewusstsein.
Alle zusammen sind mit der Seele verbunden.
Stirbt der Mensch ziehen sich die Aspekte, Facetten in die Seele zurück, denn sie waren nie von ihr getrennt.
Also gibt es keinen Tod.
Wenn du dir die Zeichnung von der Höchsten Vollständigkeit anschaust, so kannst du erkennen dass der Höhere Verstand Einfluss hat auf genau diese Energiezentren.
Es ist nicht das Höhere Selbst / Seele, noch ist es die ego Persönlichkeit und ich weis ehrlich nicht was für Spaltungen man noch erfinden wird.
Es ist die Seele die drei Aspekte der Aufmerksamkeit eingenommen hat.
Bring man die Aspekte in Harmonie und verbindet sie, so wird man als Mensch sich beider Zustände Mensch/Seele bewusst und beider Dimensionen und man erkennt die Grundstrukturen der Schöpfung.
Das Herz ist ein Medium um diese Harmoniesirrung herbeizuführen und als Mensch in den Genuss zu kommen als Höchste Vollständigkeit zu operieren.
Je mehr wir die Strukturen hinter dem Ofensichtlichem erntwirren und erkennen, desto mehr werden wir uns unserer Verbundenheit bewusst.
Die Seele ist Quantum-Präsenz, aber dennoch lässt sie die Pupe Mensch tanzen, also ist sie auch lokale Multiversum Präsenz da sie es ja ist die es wahrnimmt.
Die Seele ist es die alle drei Aufmerksamkeitsaspekte in den Menschen ergießt, nur wissen es die Aspekte nicht. Sie fühlen sich abgetrennt, isoliert und haben sich mit der Hardware die sie bedienen identifiziert.
Vielleicht wirst du dich mit meinem Text genauso fühlen wie ich mit deiner Übersetzung, aber es ist Zeit zu kommunizieren.
Wir fangen mal an und schauen wo wir uns hin harmonisieren.

Ich hatte einen Traum! Ein Lehrer stellte mir eine Sanduhr in einer Bibliothek auf den Tisch und als sie auslief legte er mich Ad Acta. Hätte ich kommuniziert wäre es nicht passiert.

Much

SemmyJo

Elisabeth Offline



Beiträge: 3

13.04.2009 22:39
#27 RE: Interview James Session antworten

Liebe Sammy Joe,
erhielt gerade eine Mail, dass eine Nachricht für mich hinterlegt sei.
Kann den Link nicht sehen und bin bei Deinem Beitrag angekommen.
Hatte mich vor einigen Wochen hier angemeldet, bin aber inzwischen in dem U.K. Forum zuhause.
In dem U.K. Forum findet täglich ein reger Austausch statt.

Liebe Grüße,
Elisabeth

SammyJo Offline



Beiträge: 30

16.04.2009 18:32
#28 RE: Interview James Session antworten

Hallo,

was ich noch hinzufügen möchte ist –

dies ist meine Sicht als Mensch.

Der Geist sieht es als eine Einheit, vielleicht nicht nur die Hauptaspekte sondern auch das was er wahrnimmt.

Er ist das was er wahrnimmt. In jeder Sekunde erfindet er sich neu.

Vielleicht sollte die Menschheit auch ihr Verständnis von/über Gott umdefinieren.

Vielleicht nimmt die Schöpferkraft einen größeren Raum ein als wir uns vorstellen können/wollen, als wir ihr zumuten, als wir ihr gewähren.

Wir versuchen sie unter einem Namen zu begrenzen und bringen uns deswegen gegenseitig um.

Wir versuchen sie in eine Gestalt/Raum zu postulieren und lösen wegen Nichtübehreinstimmung Kataklysmen aus.

Hätten wir die Unendlichkeit als Projektionsfläche, die wir ja besitzen so würden wir unsere Evolution diesem Drang diese Schöpferkraft zu definieren widmen.

Tun wir das?

Ich sehe im Begriff First Source und in der dazugehörigen Definition eine Steigerung.

ML

SammyJo

P.S. E-lisa kein Schimmer was du meinst!!!

SammyJo Offline



Beiträge: 30

17.04.2009 18:42
#29 RE: Interview James Session antworten

Hallo,

mir ist bewusst geworden wie weit meine eigenen Betrachtungen und Annahmen sich im Netz auswirken und vielleicht auch Einfluss auf die Auffassungen und Entscheidungen von anderen Personen haben.

Deshalb habe ich den Entschluss gefasst Alles was ich gesagt habe zu relativieren und darauf hinzuweisen das ich wohlmöglich falsch liege.

Ich werde mich wieder in die gesellschaftliche Norm Einreihen!

ML

SammyJo

Uwe Offline

Admin

Beiträge: 159

18.04.2009 12:43
#30 RE: Interview James Session antworten

Hallo lieber SammyJo,

vielen Dank für Deine Beiträge.

Deine Erkenntnis spricht für Dich, für Deine spirituelle Entwicklung.

Es sehr schwierig mit Worten umzugehen, damit das EGO des Gegenüber sicht nicht beleidigt fühlt, sich nicht aufregt, persönlich oder aggressiv wird. Wenn das geschieht zeigt das nur, dass beim Gegenüber noch etwas zu bearbeiten ist (-> Spiegeleffekt). Vorrausgesetzt dieses Wesen will sich überhaupt verändern, d.h. ein tugendhaftes Wesen werden. Mir scheint, das wollen nur wenige und laut meiner Erfahrung, meinen Daten können das einige Wesen im Universum auch garnicht!

Wir haben ja schon heraus gearbeitet, dass kommunizieren wichtig ist. Denn dadurch gibt man z.B. etwas und nimmt (=lesen) nicht nur immer. Dieses Kommunizieren sollte so neutral sein wie möglich, also z.B. seine Sichtweise bzw. seine Erfahrung darlegen ohne zu schlussfolgern was andere darüber denken bzw. machen sollen oder könnten. Nicht einfach, aber lernbar.

Hallo liebe Elisabeth,

über was wird denn im U.K. Forum so rege kommuniziert?

Ich finde es schon interessant, das deutschsprechende Wesen lieber, in diesem Fall über die Wingmakers-Materialien, Englisch kommunizieren statt Deutsch. Wie ist das zu erklären?

Liebe Grüße,
Uwe

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Das Grosse Portal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de